in

Feinschmecker Kürbiscremesuppe

Fotos by Jakub Kapusnak / foodiesfeed.com

Gerade in der kalten Jahreszeit wird gerne Suppe gegessen. Die Kürbiscremesuppe ist besonders beliebt und kann auf die unterschiedlichsten Arten zubereitet werden. Manch einer gibt Kartoffeln hinzu, andere lieber Karotten. Damit die Suppe noch eine schönere Farbe und intensiveren Geschmack bekommt, kann man ein wenig Obers oder Rahm hinzufügen.

Hokkaido Kürbiscremesuppe – enthält Vitamine A, C und E, Beta-Carotin, Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink und Eisen

Zutatenliste

550 g Hokkaido-Kürbis
1,5 l Wasser
3-4 Stück Maggieblätter
1 Scheibe Knollensellerie
2 Stück Karotten
1 EL Suppenwürze
kräftige Prise Salz
Prise Kurkuma
2 EL Rahm
ein wenig Petersilie
Croutons
Butter

Zubereitung

Wasser in einen Topf geben, salzen und erhitzen.

Werbung

Kürbis halbieren und aushölen. Die Schale vom Hokkaidokürbis ist für den Verzehr geeignet, also nur gut waschen und in kleine Stücke schneiden. Karotten und Knollensellerie schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Das Gemüse mit den Maggieblättern und der Suppenwürze in das heiße Wasser geben.

Wenn das Gemüse weich ist, zu einer Cremesuppe pürieren und nochmals weiter köcheln lassen.

Abschließend 2 EL Rahm und Kurkuma unterrühren. Beim Rahm hinzufügen sollte immer gut umgerührt werden.

Brot in kleine viereckige Stücke schneiden und in einer Pfanne in Butter anbraten. Etwas salzen und gemeinsam mit ein wenig gehackter Petersilie als Topping für die Suppe verwenden.

Fotos by Jakub Kapusnak / foodiesfeed.com

Report

Erstellt von Foodie

Redaktionsuser der Foodies Community, immer auf der Suche nach schnellen und einfachen Rezepten zum Nachkochen.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Like it?

Werbung

Arme Ritter mit Vanillesauce und Himbeeren

Schweinemedaillons im Speckmantel mit Fisolengemüse