Meeresfrüchteterrine

Kurz vor dem Fest noch eine Idee für eine Vorspeise für das weihnachtliche Festmenü: eine Meeresfrüchteterrine. Aber Vorsicht, im Gegensatz zu den bereits vorgeschlagenen Jakobsmuscheln oder dem Lachstatar auf Toast benötigt die Meeresfrüchteterrine etwas mehr Vorbereitungszeit und ist auch nicht ganz so einfach in der Zubereitung. Dazu ein Glas Sekt oder Weißwein und fertig ist die perfekte Vorspeise für das Weihnachtsmenü.

Zutatenliste für 6 Personen

  • 400 g Lachsfilet
  • 200 g Zanderfilet
  • 200 g Riesengarnelen
  • 4 Stück Hummerschwänze
  • 2 Hand voll Dill
  • 3 Stück Eiweiss
  • 250 ml Sahne
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • 2 EL Meerrettich
  • 2 EL Noilly Prat
  • 1/2 Stück Zitrone
  • Butter

Zubereitung

Den Fisch und die Garnelen abbrausen und trocken tupfen. Alles würfeln und im Gefrierfach etwa 15 Minuten leicht anfrieren lassen.

Den angefrorenen Fisch und Garnelen mit den Eiweißen und etwas Sahne vermischen, salzen, pfeffern und portionsweise zu einer feinen Farce pürieren. Dabei so viel Sahne ergänzen bis die Masse streichfähig ist.

Dann den Meerrettich, Noilly Prat und Zitronenabrieb untermischen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen.

Die Terrinenform ausbuttern.Die Hälfte der Farce in die Form füllen und glatt streichen. Mit den Hummerschwänzen belegen und mit der restlichen Farce bestreichen.

Den Deckel auflegen und die Terrinenform in eine Fettpfanne oder ein tiefes Backblech stellen. Etwa 4 cm hoch heißes Wasser angießen und im Ofen ca. 75 Minuten pochieren.

Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden vollständig auskühlen lassen.

Vorsichtig aus der Form stürzen und in Scheiben geschnitten servieren.

Foto: stockfood.at
Published in Rezepte, Vorspeisen & BeilagenRecommend0 recommendations

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .